Gardinen werden immer gebraucht

30 Mrz

Das Interview führten wir mit Birgit N. und Ingrid S., ehemalige Mitarbeiterinnen im VEB Plauener Spitze.

„Ich hab gesagt, Gardinen werden immer gebraucht, in der Textilbranche wirst Du bestimmt nicht so schnell entlassen. Als die umliegenden Betriebe nach und nach zumachten, hatten wir aber doch Angst, dass alles den Bach runtergeht.“

„Die ersten Veränderungen waren, dass wir weniger Aufträge hatten. Wir haben schon in den Achtzigern für den westdeutschen Versandhandel produziert. Als wir D-Mark hatten, gab es die westlichen Auftraggeber nicht mehr, weil wir dadurch teurer wurden.“

„Die Entlassungen betrafen nicht alle. Facharbeiter, die im Betrieb Beziehungen hatten, die konnten bleiben. Dazu gehörten diejenigen, deren Mütter schon dort mitgearbeitet hatten. Die bekleideten bereits höhere Posten und setzten durch, dass ihre Kinder auf den verleibenden Stellen blieben.“

„Unsere Facharbeiter-Ausbildung wurde in der Bundesrepublik nicht anerkannt, weil sie damals regulär nur eineinhalb Jahre gedauert hatte. Ich wollte Frau Merkel schreiben, die müsste es eigentlich verstehen als ehemalige Ostdeutsche, aber ich hab’s dann nicht gemacht.“

(aw)

Advertisements

Kommentar abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: