Reisen ins Nichtsozialistische Wirtschaftsgebiet (NSW)

26 Mrz

„Eine Reisekaderschulung brauchte man, wenn man ins Ausland fuhr, besonders, wenn man ins NSW (Nichtsozialistische Wirtschaftsgebiet) fuhr. Und ich bin doch arbeitsbedingt nach Rumänien gefahren. Und Rumänien zählte schon als NSW, weil die Rumänen nicht so verlässlich waren. Jugoslawien, Rumänien, da hätte man sich eventuell eher absetzen können als in Ungarn oder der Tschechei. Die Schulung war jedenfalls zum Piepen. Da habe ich zum Beispiel damals schon gedacht, das ist doch bloß, dass man es mitmacht. Also eine, die war richtig eine Woche lang. Das wird die für NSW gewesen sein. In Oberwiesental, glaube ich, war die. Also, schönes Essen, schönes Trinken, schöne Unterkunft, das war schon mal gegeben. Wir hatten auch viel Spaß. Und dann eben auch so eine Art Vorlesungen einen halben Tag, so politisches Zeug und wie man sich im Ausland zu verhalten hat und all so ein richtiger Mist. Das war grausam eigentlich.“

Auszüge aus dem Qualifikationsnachweis von Bernd G. (mit Eintrag der Reisekaderschulungen):

ImageImage

(cs)

Advertisements

Kommentar abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: